Projekt „Nachhaltige Fahrzeuginstandsetzung“

    Problemaufriß:

    Fahrzeuginstandsetzung geschieht im Regelfall durch den Austausch von Bauteilen bzw. immer häufiger ganzer Baugruppen (Lichtmaschine, Anlasser, Hilfspumpen).

    Die Aufarbeitung der Baugruppen wird dabei immer weniger praktiziert, da Aus- und Einbau derartig aufwendig sind, dass das Risiko des altersbedingte Versagen (Gehäuserisse, alterungsbedingte Kurzschlüsse, etc.) eines Altteils als zu risikoreich anzusehen ist. Gleichzeitig zeigen die Versagensstatistiken der einzelnen Fahrzeugtypen immer wieder, dass es typabhängig konstruktive Schwachstellen an den Baugruppen gib, die ersetzte Baugruppe also quasi vorprogrammiert wieder vorzeitig versagen wird. Dieses führt letztlich zu einem hohen Ressourcenverbrauch mit entsprechend hohem Anteil an „mixed waste“ - also schwer sortenrein zu trennendem Schrott.

    FinAF-Projektidee:

    Aus Gründen der Nachhaltigkeit können also drei Projektlinien definiert werden:

    1. Herrichtung von Altteilen auf dem Niveau von Neuteilen; dazu
    2. ggf. Verbesserung der Konstruktion bei statistisch nachweisbaren Konstruktionsmängeln sowie
    3. soweit möglich: Erhaltung der Betriebsfähigkeit durch Nachrüstung vor dem Baugruppenversagen.

    FinAF nutzt diese Strategien als Ansatzpunkte für Fortbildungsprojekte, bei welchen Ingenieur*innen in einer absolut realitätsnahen Situation

    • Schadensursachen ermitteln sowie die eigentlich zugrunde liegende Fehlentscheidung für diese (Warum wurde die Konstruktion NICHT nachhaltig ausgeführt);
    • konstruktive Verbesserungen entwickeln (Wie kann die Konstruktion NACHHALTIG verbessert werden) und/oder;
    • Nachrüstlösungen zur ERHÖHUNG von Nachhaltigkeit entwickeln und erproben.

    FinAF-Projektkonzept:

    Alle Projekte finden dabei in Blended-Learning-Arrangements statt; was bedeutet:

    • Teambesprechungen über Video-Conferencing,
    • Teilefertigung nach CAD-/CAM-Vorgabe vom heimischen Arbeitsplatz aus;
    • Erprobung jeweils vor Ort im TVD der Universität Siegen / Fahrzeugdidaktisches Labor in Kooperation mit dem dortigen Fachpersonal.

    FinAF-Projektergebnisse:

    Laufende und abgeschlossene Projekte sind:

    • Instandsetzung Hybridbatterie,
    • verbesserte Abdichtung Lenkgetriebe,
    • Aufbereitung von Unterbecher-Kontakten für Young-/Oldtimer.

    Problemaufriß:

    Projektinhalt:

    Projekterprobung:

    Problemaufriß:

    Projektinhalt:

    Projekterprobung:

    Problemaufriß:

    Projektinhalt:

    Projekterprobung:

    FinAF - Forschungsinstituts für die nachhaltige Ausbildung von Führungskräften

    Castroper Str. 157
    44357 Dortmund

    Tel.: 0231 / 93 69 93 32
    Fax: 0231 / 93 69 93 36
    E-Mail: info(at)finaf.org
    Web: http://www.finaf.org/